23.04.2021

Happy Birthday chabaDoo!

Am 23.04.2018 wurde chabaDoo offiziell „geboren“: an diesem Tag fand die rechtliche Gründung statt. Von der Idee zum Lernökosystem.

Die Idee

Was in anderen Bereichen schon seit Jahrzehnten Einzug gehalten hatte, erreichte schließlich und endlich auch Schule und Bildung: die Digitalisierung. Erst ganz zögerlich mit Fächern wie Informatik, später auch durch Laptopklassen und unterschiedlichen Ansätzen, Inhalte nicht nur in Schulbüchern den Schüler*innen zur Verfügung zu stellen.

Gründer und Mastermind Markus Fischer arbeitete damals als IT Experte im Schulbuchverlag Veritas. Als verlässlicher Partner für Schüler*innen und Lehrer*innen war man natürlich auch dort daran interessiert, mit den neuen Entwicklungen Schritt zu halten.

Markus beobachtete dies und musste jedoch schnell feststellen, dass alle Versuche nicht nur bei Veritas so wirklich von durchschlagendem Erfolg gekrönt waren. Er versuchte, dem auf den Grund zu gehen. Warum griffen Lehrer dennoch immer noch lieber zum guten alten Schulbuch, den Übungszetteln und halten immer noch stark Frontalunterricht?

Die Erkenntnis

Irgendwann war Markus klar, was das Hauptproblem war: neben technischen Schwierigkeiten, fachlichen Unsicherheiten und wenig spezifischen pädagogischen Erfahrungen in diesem Bereich versuchte man eigentlich nur, aus etwas Analogem etwas Digitales zu machen. Tatsächlich reicht dies jedoch nicht aus – man muss digitalisiertes Lernen komplett neu denken und den Mensch nicht ersetzen wollen, sondern viel mehr in den Mittelpunkt eines digitalisierten Lernprozesses stellen, um die Potentiale derartiger Tools voll auszunützen.

Die Gründung

Markus trug nun diesen Gedanken lange in sich und versuchte, für sich Lösungen zu finden. Der Fokus auf den Lernprozess rückte immer weiter in den Mittelpunkt. Immer und immer wieder fragt er sich, was Lernende, egal ob Schüler*innen oder Mitarbeiter, brauchen, um erfolgreich, mit Freude, selbstständig und individualisiert Wissen aufbauen können.

Die Entscheidung, das Ganze jetzt „so richtig“ anzugehen war dann der Schulstart seiner Tochter, wo er erneut seine Gedanken bestätigt sah und beschloss, das jetzt einfach zu machen. Das war 2017, und nach der Formulierung der Geschäftsidee, vielen Runden mit möglichen Investoren und natürlich einigen durchgearbeiteten Nächten, kam schließlich der Tag, wo chabaDoo mit dem Eintrag ins Firmenbuch Realität wurde: der 23.04.2018. Dass das am Welttag des Buches geschah, war nicht beabsichtigt – aber ein gutes Vorzeichen.

Die Plattform

Nachdem Markus auch einige Mitstreiter gefunden hatte, die so wie er an die Vision „lebenslanges und eigenverantwortliches Lernen mit Freude mit Hilfe digitaler Werkzeuge“ glaubten, war der nächste Meilenstein im Sommer 2018 die Erstellung eines Prototyps des Lernsystems. Im Zentrum stand immer die Frage: was braucht der Mensch eigentlich, um erfolgreich und individuell lernen zu können? Im Herbst darauf wurde dann dieser Prototyp in einem ersten, von der FH Hagenberg wissenschaftlich begleiteten, Feldtest mit Schulen in OÖ und Wien in der Praxis getestet.

Eins war klar – würde sich hier zeigen, dass das entwickelte Plattform-Konzept nicht tauglich ist, würde das heißen: zurück an den Start. Doch: das Feedback war durchwegs positiv und bestätigte, dass es chabaDoo jedem*r Lernenden ermöglicht, genau das zu bekommen, was einen Lernerfolg ermöglicht.

Nach einem zweiten erfolgreichen Feldtest mit Fokus auf die Lehrenden wurde der Prototyp 2020 zur Marktreife gebracht und der Startschuss für die Lernreise gegeben.

Der Digitalisierungsbooster

2020 schließlich heizte die Corona die Debatte um digitale Lernmittel an. Markus betont aber: „Natürlich hat Corona in vielerlei Hinsicht für einen Digitalisierungsboost gesorgt und Home Schooling, Distance Learning und Co. haben virtuelle Unterrichtsmethoden notwendig gemacht. Uns geht es aber um mehr. Die Pandemie wird vorübergehen, die Entwicklung in der Bildung darf aber nicht stehenbleiben. Wir möchten nicht einfach die Schule digitalisieren oder Lehrer*innen ersetzen. Diese bleiben für uns Dreh- und Angelpunkt einer guten Ausbildung. Wir möchten sie aber noch erfolgreicher machen. Sie sollen sich durch reduzierte Administration und hilfreiche digitale Tools wieder vermehrt auf ihre Aufgabe als Pädagogen konzentrieren können. Support dort geben, wo er nötig ist, motivieren, wo Herausforderungen warten, Stärken stärken und vor allem: praxisbezogenen, zeitgemäßen Unterricht gestalten können. Auf die Schüler*innen von heute warten im Berufsleben viele nicht nur digitale Herausforderungen und darauf können wir sie mit chabaDoo-unterstützten, modernen Lernmethoden spielerisch vorbereiten.“

Wir verstehen Lernen

Und deswegen ist „für das Leben lernen“ bei chabaDoo nicht nur ein gut gemeintes Sprichwort. Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre mit unseren Schul- und Firmenpartnern und darauf, unser Lernökosystem gemeinsam mit euch noch besser zu machen. Die Lernreise hat gerade erst begonnen. Happy Birthday chabaDoo!

Kontaktformular

Newsletter


chabaDoo GmbH verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre zu schützen und zu respektieren. Wir verwenden Ihre persönlichen Daten nur zur Verwaltung Ihres Kontos und zur Bereitstellung der von Ihnen angeforderten Produkte und Dienstleistungen. Von Zeit zu Zeit möchten wir Sie über unsere Produkte und Dienstleistungen sowie andere Inhalte, die für Sie von Interesse sein könnten, informieren. Wenn Sie damit einverstanden sind, dass wir Sie zu diesem Zweck kontaktieren, geben Sie bitte unten an, wie Sie von uns kontaktiert werden möchten:

Um Ihnen die gewünschten Inhalte bereitzustellen, müssen wir Ihre persönlichen Daten speichern und verarbeiten. Wenn Sie damit einverstanden sind, dass wir Ihre persönlichen Daten für diesen Zweck speichern, aktivieren Sie bitte das folgende Kontrollkästchen.

Sie können diese Benachrichtigungen jederzeit abbestellen. Weitere Informationen zum Abbestellen, zu unseren Datenschutzverfahren und dazu, wie wir Ihre Privatsphäre schützen und respektieren, finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.